Wie du deinen unbewußten Verhaltensmustern und Glaubenssätzen auf die Spur kommst und diese veränderst.

Dein Leben möchte dich in deinen Träumen liebevoll auf etwas hinweisen. Ausnahmslos immer! Jetzt fragst du dich sicher, was deine wirren oder manchmal angsterfüllten Träume mit liebevollen Hinweisen zu tun haben sollen? Nun, wenn du dich ernsthaft mit deinen Traumbildern auseinandersetzt und den Hinweisen und inneren Bildern folgst, wirst du eine der für dich größten Chancen zur Selbsterkenntnis und Selbstverwirklichung entdecken.

Klarheit in deine innere Bilderwelt zu bringen bedeutet nichts anderes, als Klarheit in dein Leben und in deine „Realität“ zu bringen. Das bedeutet auch: Selbstbewußtsein. Sich seiner selbst und seinen Handlungen also bewußt zu sein oder zu werden.

Dein Handeln oder auch Nicht-Handeln (u.a. auch Vermeiden von Situationen) im Alltag entsteht letztendlich aus viel tieferen Beweggründen in dir, die nicht mehr viel mit logischem Nachdenken oder bewußten Entscheidungen zu tun haben. Dein Handeln und deine Ausrichtung im Leben basieren auf den tief in dir verankerten Glaubens- und Verhaltensmustern. Und diese wirken unbewußt und steuern dich in den Situationen im Alltag.

Ist dir schonmal aufgefallen, dass sich in deinem Leben auf wundersame Weise Gegebenheiten des Alltags regelmäßig wiederholen? Obwohl du diese so gar nicht haben möchtest? Vielleicht wechselst du häufiger deine Arbeitsstelle und stellst dann fest, dass bei der neuen Stelle im Grunde die gleichen Situationen, Kollegen, Vorgesetzten auftauchen, die du bei den letzten Stellen auch schon vorgefunden hast. Oder du läufst von einer Partnerschaft in die nächste, weil du der Auffassung bist, der neue Partner oder die neue Partnerin ist jetzt garantiert der oder die Richtige, mit dem es endlich klappen wird. Und wieder erlebst du ähnliche Situationen wie zuvor.

Warum das so ist? Du nimmst dich halt immer mit. In die neuen Situationen. Oder auch in den vorherrschenden. Solange du IN DIR nichts änderst, wird sich auch AUSSERHALB von dir – in deinem Leben – nicht viel ändern. Oder wie der schlaue Herr Goethe schon sagte: „Nichts ist Innen, nichts ist Außen. Denn wie so drinnen, so auch draußen“.

Egal also, welche unbehagliche Situation du in deinem gewohnten Leben vorfindest, auf die du aufmerksam wirst und die du gerne ändern möchtest. Frage dich an dieser Stelle: WAS HAT DAS MIT MIR ZU TUN? WAS WILL MEIN LEBEN MIR DAMIT AUFZEIGEN?

Es gibt Gründe dafür, weshalb du Situationen im Leben ähnlich erlebst und auch bewertest. Es sind die in dir verankerten Überzeugungen und auch Gewohnheiten, die dafür sorgen, dass du derartige Erfahrungen wieder und wieder erlebst. Und zwar solange, bis du selbst BEWUSST eine Änderung herbeiführst. In deinem Denken, deinem Handeln und auch in der Bewertung der erlebten Situationen.

Wie entstehen unsere Überzeugungen und wiederkehrende Verhaltensmuster?

Viele Samen dafür werden uns in der Kindheit gelegt. Wir lernen dort am meisten. Durch permanente Wiederholung. Von wem? Von unseren Eltern und wichtigen anderen Bezugspersonen, wie z.B. Familie, Freunde, Lehrer, etc. Menschen, mit denen wir uns häufig umgeben, werden für uns zum Vor-Bild. Sie geben uns ein Bild vor, wie miteinander gesprochen wird, wie miteinander umgegangen wird, wie man „richtig“ ißt, trinkt, schläft, spielt, lernt. Wir erfahren, was „richtig“ und „falsch“ ist, wir lernen, was unmoralisch ist und was man nicht tut. Und als Kinder folgen wir diesen uns regelmäßig vorgetragenen Vorstellungen und hinterfragen diese nicht. Denn ein Hinterfragen oder Widersprechen würde unter Umständen zum Ausschluß aus der Sippe führen, und das riskiert man als Kind gewiß nicht. So übernehmen wir schon in jungen Jahren viele der Überzeugungen, die in unserer Familie und in unserem Umfeld vermittelt werden.

Und behaupten dann allen Ernstes als heutige Erwachsene, wir bilden uns eine eigene Meinung über die Dinge und das Leben und sind völlig frei und unabhängig. ACH JA – WIRKLICH??

Viele dieser Verhaltensweisen werden uns erst im Laufe des Lebens bewußt, sofern wir uns mit uns selbst auseinandersetzen und mal in den Spiegel vor uns schauen. Vielleicht entdeckst du bereits Parallelen zu dir als Kind und deinem damaligen Handeln, weil es schon zu offensichtlich ist. Vielleicht hattest du einen gestrengen Elternteil und durftest nie deine Meinung äußern und auch heute findest du dich als Erwachsener in ähnlichen Situationen wider. Du wagst es womöglich kaum, deine wirkliche Wahrheit gegenüber deinem Partner, deinen Kollegen oder Vorgesetzten auszudrücken, weil du auch hier UNBEWUSST befürchtest, wieder ausgeschlossen oder verstoßen zu werden oder mit Liebesentzug bestraft zu werden. Und dann handelst du wie damals als Kind, schluckst hinunter, was eigentlich heraus möchte.

Nur leider sind gerade die in uns vorherrschenden Ängste der Teil unseres Lebens, der zum größten „Verhinderer“ des Lebens wird. Denn Ängste, die wir nicht beachten und lösen, rauben uns jegliche Lebensenergie und Vitalität. Aufgrund vorherrschender, manchmal völlig irrationaler Ängste, legen wir Verhaltensweisen an den Tag, die uns auf unserem Lebensweg behindern.

Die Angst z.B., Verlassen oder Verletzt zu werden, führt dazu, dass wir uns in uns zurückziehen und innerlich abkapseln, statt unser Leben leichtfüßig und voller Tatendrang zu gestalten. Wir gehen lieber „auf Nummer sicher“ und halten uns und unsere Wahrheit zurück. Und darüber büßen wir ein erhebliches Lebensglück und tiefe innere Zufriedenheit mit uns selbst ein.

Der Mensch, der zu sich und seiner inneren Wahrheit steht, wird sein größtes Potenzial entfalten und seine tiefsten Wünsche erfüllen. Darüber findest du dein Lebensglück.

Wie kannst du nun deinen in dir tief verankerten Überzeugungen auf die Spur kommen? Und diese dann nachhaltig ändern?

Ich zeige dir hier nur einen Teil der Möglichkeiten auf, wie du Dinge in deinem Leben verändern kannst:

Schritt 1: Setze dich hin, nimm dir unabgelenkte Zeit und schreibe dir all die Sätze und Gedanken auf, die zu einem bestimmten Thema in dir hochkommen.

Frage dich gezielt z.B. Was denke ich über…

…Partnerschaft, ….Liebe, ….das andere Geschlecht,

…Beruf,…berufliche Entwicklung, …Geldverdienen

….Gesundheit, …gesunde Ernährung, …Bewegung und Sport

Usw. usf.

Nimm dir bitte immer NUR 1 THEMA vor. Z.B. Partnerschaft oder Beruf oder Finanzen oder Gesundheit oder oder oder. Und dann notiere alles, was dazu in dir hochkommt. Allein dies dient dir dafür, mehr Klarheit in DEINE LEBENSTHEMEN zu bringen und wie du dazu aufgestellt bist.

Schritt 2: Frage dich bei den aufgeführten Gedanken, wohin dich diese Gedanken und Überzeugungen im Leben führen, wenn du an diesen festhältst. Schreibe es dir auf.

Schritt 3: Entscheide dann, welche Gedanken du beibehalten möchtest, weil sie dich weiterführen im Leben. Und überlege dir neue, hilfreiche, „gute“ und nährende Gedanken zu diesem Thema, sofern die bisherigen nicht mehr hilfreich für dich und dein Leben sind. Schreibe diese Alternativen auf.

Schritt 4: Um diese neuen Gedanken zu verankern, kannst du diese z.B. regelmäßig täglich wiederholen. Zur Erinnerung bietet es sich an, diese auf Zetteln in deiner Wohnung zu platzieren, dass du mehrfach täglich darauf schaust.

Alternativ, effektiv und sehr wirkungsvoll für die Veränderung deiner tiefen Glaubenssätze bietet sich auch Hypnose an. Hypnose als Methode kann auf tieferer Ebene direkt eine Neuausrichtung und Veränderung deiner überholten Glaubenssätze bewirken, so dass du im Alltag dementsprechend eine neue Ausrichtung, Veränderung und damit neue Erfahrungen gewinnst.

Und deine Träume?

Ja, diese führen dich Nacht für Nacht schnell, gezielt und ohne Umschweife in die für dich wichtigen Lebensthemen. Warum? Nachts bist du in einem anderen Bewußtsein unterwegs. In deinem Traumbewußtsein hat dein logischer Verstand nichts mehr zu vermelden. Hier gelingt dir alles oder du scheiterst gnadenlos. Das, was du tagsüber beiseite schiebst und nicht sehen willst, wird dir des nachts präsentiert. Und zwar solange, bis du bereit bist, dich dir selbst und deinem Leben zu widmen.

Daher möchte ich dich einladen, dich selbst auf die Spur deines Lebens und deiner tieferen Wahrheit zu machen. Finde den Mut, dir selbst in deiner Tiefe zu begegnen. Löse dich von überholten, einengenden Überzeugungen und sei bereit, dich von deinen Ängsten und Verhinderern zu trennen, die dich jahrelang von dem Leben ferngehalten haben, das du wirklich leben möchtest. Und entdecke dann den kraftvollen, liebevollen Teil in dir, der dich in dein volles Potenzial erhebt. Um dir das Leben zu gestalten, was du WIRKLICH willst!

Du brauchst Unterstützung dabei? Einen Weg der Klarheit und wirksame erste Veränderungsschritte? Gerne stehe ich dir als Coachin zur Verfügung. Ich unterstütze dich dabei, leicht und mit Freude dein Inneres zu entdecken und mutig nach Außen zu bringen.

Für ein erstes Klarheitsgespräch kannst du hier Kontakt mit mir aufnehmen.